Forterro steigt als strategischer Investor und neuer Hauptaktionär bei abas ein

Sehr geehrte Kunden,

seit 1980 entwickeln und vermarkten wir - die abas Software AG - unsere ERP-Software, zusammen mit starken lokalen Partnern. Bis heute haben sich mehr als 4.000 mittelständische, fertigungsnahe Unternehmen, wie Ihres, in über 30 Ländern für unsere Software abas ERP entschieden. Seit der Gründung war abas stets finanziell unabhängig - unsere Technologieentwicklung wie auch die internationale Expansion haben wir vollständig aus dem Cashflow finanziert. Darauf sind wir stolz.

Wie Sie vielleicht selbst festgestellt haben, verändert die Digitalisierung und das Internet der Dinge nicht nur viele Geschäftsmodelle, sondern ganze Märkte. Das gilt für Automobilkonzerne, für Zulieferbetriebe, den Handel – und für Softwarehersteller wie abas. Bei abas haben wir eine klare Vorstellung davon, wie wir unser Produkt- und Leistungsportfolio ausbauen müssen, um in den wichtigsten Märkten unseren Marktanteil ausbauen zu können. Wir haben neue Produkte in der Vorbereitung, die Ihnen das Tagesgeschäft vereinfachen und bei der zunehmenden Digitalisierung aller Geschäftsprozesse großen Nutzen stiften werden.

Im Wettbewerb mit unseren meist größeren, internationalen Konkurrenten kommt es aber dabei vor allem auf Geschwindigkeit an. Daher hat die Unternehmensleitung gemeinsam mit den Hauptaktionären vor rund einem Jahr beschlossen, nach einem strategischen Partner und Investor zu suchen. Die bisherigen Hauptaktionäre, hochgeschätzte Privatpersonen und Vertreter der Gründergeneration von abas, haben inzwischen fast vollständig das Unternehmen verlassen und können die strategischen Perspektiven und Ressourcen für den Ausbau unseres inzwischen 450 Mann und Frau starken Unternehmens nicht mehr bieten.

Gesucht wurde also ein strategischer Investor, der unser Unternehmen und unsere Strategie versteht, die Potenziale von abas ERP erkennt und mit uns weiterentwickeln möchte. Wie Ihnen sicher bekannt ist, haben wir bereits vor zwei Jahren die entscheidenden technologischen Grundlagen gelegt, um unser Portfolio massiv auszubauen, schneller zu entwickeln und attraktive Cloud-Angebote sowie ein neues Ökosystem mit Apps und Addons auf den Markt bringen zu können.

Nach vielen Gesprächen mit unterschiedlichsten Investoren sind wir fündig geworden: Forterro (www.forterro.com), eine internationale Gruppe unabhängig agierender ERP-Unternehmen, hat die Besonderheit unserer ERP-Technologie und den einmaligen Nutzen, der sich aus dem langfristigen Betrieb von abas ERP für unsere Kunden ergibt, erkannt.

Hinter Forterro steht eines der stärksten Private Equity Unternehmen im Technologiesektor – nämlich Battery PE (www.battery.com). Die Strategie von Forterro besteht darin individuelle, etablierte ERP-Hersteller in der ganzen Welt zu akquirieren, als Unternehmen und Marke bestehen zu lassen und sie anschließend auszubauen. Forterro setzt nicht auf die Verschmelzung seiner Beteiligungen zu einem neuen Vollsortimenter, sondern investiert in ein Portfolio regionaler, spezialisierter Anbieter im Rahmen einer Mehrmarkenstrategie.

Die Hauptaktionäre der abas Software AG haben sich geschlossen dafür entschieden, ihre Anteile an Forterro zu verkaufen. Die Transaktion steht noch unter Genehmigungsvorbehalt durch die Kartellbehörden.

Für Sie liegen die Vorteile auf der Hand: abas kann seine internationale Präsenz weiter ausbauen und als Teil einer Gruppe mit sieben weiteren ERP-Anbietern besser skalieren als zuvor. So können unsere Kunden vor allem beim Rollout neuer Hosting- und Managed Service Angebote von der Expertise und den Kapazitäten innerhalb der Forterro Gruppe profitieren.

An der Betreuung durch unsere zertifizierten Partner (Value Added Reseller) ändert sich – sofern Sie zufrieden sind – bis auf weiteres nichts. Auch das aktuelle Management Board der abas Software AG bleibt bestehen und freut sich auf die weitere Zusammenarbeit mit Ihnen.

Für mögliche Fragen stehen wir Ihnen, in den Grenzen unseres Terminkalenders, gerne auch telefonisch zur Verfügung. Fragen können zudem auch im EUG-Forum gestellt werden.

Mit freundlichen Grüßen aus Karlsruhe,

Baris Ergun
CEO
abas Software AG

 

Pressemeldung im PDF-Format